Im Flair von 7.000 Jahre alter Geschichte eingehüllt liegt das verträumte Örtchen Hallstatt, am gleichnamigen See mitten im Salzkammergut

Hallstatt ist geprägt von seinem reichhaltigen Salzvorkommen im Hallstätter Salzberg, der oberhalb des Ortes thront. Der Bergbau wurde nachweislich bereits 1.500 Jahre vor Chr. erschlossen und bescherte dem Ort großen Reichtum. Eine Führung durch das älteste Bergwerk der Welt verspricht beeindruckende Entdeckungen.

Oben im Hallstätter Hochtal findet man ein begehbares Schaugrab, das Knappenhaus, das Gräberfeld, sowie wildromantische Wanderwege. Sie nehmen die Besucher auf eine Reise durch die Geschichte mit. Auch die älteste Pipeline der Welt, die bis zum heutigen Tag in Betrieb ist, kann bei einer Wanderung begleitet werden.

Von der Panorama-Brücke, der Aussichtsplattform Welterbe-Blick und dem Skywalk,

gibt es grandiose Ausblicke auf Halstatt und den Hallstätter See. Hier oben ist jeder dem Himmel ein Stückchen näher, und das seit einigen Jahren auch barrierefrei. Das Hallstätter Hochtal mit seinem historischen Gräberfeld, hat die kleine Gemeinde am See in der Geschichte verewigt. Hallstatt wurde Namensgeber für die Hallstattzeit. Diese war von 800 bis 400 vor Chr.. Salzbergbahn und Lift bringen die Besucher mühelos auf den geschichtsträchtigen Berg hinauf. Manchmal kann man in den Sommermonaten Archäologen bei weiteren Ausgrabungen im Hochtal oder im Salzbergwerk beobachten. Wie Schwalbennester sind die Häuser von Hallstatt in den Berg gebaut. Vom See aus verzaubert der Blick auf den romantischen Ort jedes Mal aufs Neue. Besonders die liebevolle Pflege und Erhaltung der alten Häuser, machen den Einklang der Bewohner mit der Geschichte sichtbar. Seit 1997 ist Hallstatt und die Region Dachstein-Salzkammergut in der Liste des UNESCO Weltkulturerbes.

In China wurde sogar eine Kopie des historischen Seeortes angefertigt

An das Original kommt sie aber nicht heran. Ebenso wie die märchenhafte Landschaft, kann auch der liebliche Reiz und Charme des Salzkammergutes nicht kopiert werden. Viele Sehenswürdigkeiten laden die Besucher ein den Salinenort Hallstatt zu erkunden. Der Marktplatz im Zentrum mit seinem Brunnen, die evangelische und die katholische Kirche, das berühmte Hallstätter Beinhaus, eine Schiffahrt oder eine Holz-Plättenfahrt auf dem Hallstätter See, das Welterbemuseum, die unvergleichliche Kulisse, das älteste Salzbergwerk der Welt und einiges mehr, machen den Ort so einzigartig. Das nahe liegende Echerntal bietet sich für Wanderungen zum Wasserfall Waldbachstrub, zum Gletschergarten, und für Klettererfahrene zum Gipfelkreuz des Plassen an.