Woher kommt der Käse ?

Wo wird der angebaut . wo wächst dieser ? Ganz viel davon erntet man im Bregenzerwald. Naja, angebaut oder geerntet wird der Käse ja nicht, es ist eher ein Stück schnittfeste Milch. Wie die Milch zum Käse wird, liest man besser selber bei der KäseStrasse Bregenzerwald nach, die kennen sich bestens damit aus.

Im Bregenzerwald leben in 22 Dörfern etwa 30.000 Menschen und rund 35.000 Kühe

Wie gut das die Kühe nicht wissen, dass sie in der Überzahl sind. Ein altes Sprichwort sagt: Eine Kuh macht muh – viele Kühe machen Mühe. Seit Anfang 2016 teilen sich Landwirte und ihre Kühe eine besondere Auszeichnung der EU. Die Österreichische Heumilch bekam den Titel “geschützte, traditionelle Spezialität” (GTS) verliehen. Eine Bestätigung der langjährigen Qualitätsstrategie der heimischen Milchwirtschaft. Und die gute Zusammenarbeit zwischen dem Landwirt und seinen Kühen, schmeckt man in jedem Stück Käse.

Wein zum Käse oder Käse zum Wein

Bereits vor über 100 Jahren handelte die Firma Verderber aus dem Niederösterreichischen Retz im Weinviertel mit Käse aus dem Bregenzerwald. Vor einigen Jahren wurde diese Tradition mit einem eigenen Wein für die KäseStrasse neu belebt, mit dem Wäldar Win. Die saftig grüne Heimat der Kühe hat einen ganz besonderen Charakter – Bregenzerwald – sanfte Hügel treffen auf schroffe Gipfel. Fast kann man glauben, die Kühe machen hier Urlaub.

Das Endprodukt Käse aus dem Bregenzerwald ist wahrlich ein Erlebnis für den Gaumen

Hier geht es in die Heimat der Kühe, in den Bregenzerwald.