Einst ließ ein Fürstenbischof aus Salzburg das Lustschloss Hellbrunn erbauen

Damals sollte es hauptsächlich der Lebensfreude, Zerstreuung und Unterhaltung dienen. Die Wasserspiele im Schlossgarten waren von Anfang an ein bestimmendes Gestaltungselement. In nahezu unveränderter Form kann man heute dort erleben, was die Menschen vor 400 Jahren schon erfreute: wasserbetriebene Figurenspiele, geheimnisvolle Grotten und tückische Spritzbrunnen. Im weitläufigen Garten des Schlosses trifft die künstlich angelegte Parklandschaft auf naturbelassenes Biotop. Täglich werden die großzügigen Grünflächen zum Sporteln oder Entspannen genutzt.

Ganz in der Nähe des Schlosses Hellbrunn befindet sich der Zoo Salzburg, wo große und kleine Besucher Tiere aus aller Welt kennen lernen können

Das Schloss ist ganzjährig zugänglich und kann auch ohne Führung besichtigt werden. Diverse Veranstaltungen finden im prächtigen Schloss und seinem Garten einen exklusiven Rahmen. Auf der Suche nach einem besonders schönen Ambiente, wird man im Festsaal fündig. Die gewölbte Decke und die Wände sind zur Gänze mit allegorischen Darstellungen bemalt. Ebenfalls im Auftrag eines Fürstenbischofs erbaut, wurde das Schloss Mirabell in Salzburg. Sein schmucker Mirabellgarten macht auch dieses Schloß zu einem beliebten Fotomotiv und Ausflugsziel.