Etwas außerhalb der historischen Stadt Retz steht ihr Wahrzeichen – die Windmühle


Auf der Anhöhe des Kalvarienberges wacht sie seit Generationen über die Region, und bildet die Grenze zwischen dem Wald- und Weinviertel. Von 1833 bis heute befindet sich die steinerne Mühle im Besitz der Familie Bergmann, die das wertvolle Erbe hegt und pflegt. Eine Führung durch die vollständig eingerichtete und betriebsfähige Windmühle ermöglicht den Besuchern eine Zeitreise in das damalige Leben des Müllers. Das von Wind und Stein gemahlene Korn wird danach in der kleinen Backstube des alten Müllerhauses zu köstlichem Windmühlbrot gebacken.